David Waddell, Singer Songwriter




Biographie

 

geboren in South Carolina, begann seine professionelle Karriere 1968 bei The Platters.

In den frühen 70er Jahren zog es ihn nach Nashville. Dort spielte er in einem Zeitraum von 10 Jahren unter anderem mit:

Townes Van Zandt, Billy Joe Shaver, Kathy Mateo, Willie Nelson, Don Everly, Richard Dobson, J.D.Sumner And The Stamps, Stella Parton, J.J. Cale , Marshall Chapman, Bobby Whitlock (Derek And The Dominos), George Cummins (Dr. Hook), Pat McLaughlin, Doug Dilliard, The Memphis Horns, Dicky Betts, Roy Buchanan, Dan Penn / Spooner Oldham, und Lonnie Mack.

David tourte durch Kalifornien und machte Aufnahmen zu J.J. Cale´s "#8" (1981). Auf dieser J.J.Cale-tour, spielte Neil Young in San Jose und im Waldorf Theater, San Francisco mit der Band.

David zog nach Austin, Texas. Dort spielte er wieder mit seinen alten Freunden Billy Joe Shaver und Townes Van Zandt und arbeitete während zwei Jahren mit der Gitarren-Grösse Lonnie Mack. Bei zahlreichen Auftritten von Lonnie Mack's Band in Austin spielte der gebürtige Texaner Stevie Ray Vaughan die zweite Gitarre. David arbeitete auch mit dem legendären Ronnie Lane.

Er freundete sich mit Blaze Foley an, mit dem er "Live at the Outhouse" einspielte. Diese Aufnahme erreichte den 9.Platz unter den besten zehn TEXAS-Platten aller Zeiten.

The Characters wurden gegründet und nahmen "Act I" auf - mit Calvin Russell. Es folgte "Crack in time" unter dem Band-Namen Calvin Russell. Gemeinsam, mit Gary Craft, nahmen sie 5 Platten auf (New Rose Label) . Während 5 Jahren tourten sie immer wieder mit grossem Erfolg in Europa.

Zurück in Austin, spielte David Waddell auf 2 CD´s von Pat Mears, die er auch produzierte, 2 CD´s von Rich Minus und 2 CD´s des Schweizers Jimi Hofer. David sang "Big Cadillac" auf dem Vol.II der Blaze Foley Tribute-CD. Es folgten 3 CDs mit The Keepers. Hier ist der Song "April in Paris" erwähnenswert, den David zusammen mit Brad Bobinsky geschrieben hat. David Waddell spielte auch auf der Jesse Taylor Veröffentlichung "Texas Tatoo".

David schrieb zusammen mit Billy Joe Shaver den Titel "Mother Trucker", der auf den Alben "Highway of Life" und "Rig Rocks" erschien. 1999 nahm er mit Sheri Frushay "Scarlet Song" auf und gewann den I.C.M.A.G in der Kategorie "Best Artist"

Den von David Waddell geschriebenen Titel "Real go getter" ist auf der Jimmy Lee Jones CD "Real go gitter" veröffentlicht, die Skeeters aus Alabama nahmen "Mother Trucker" 2005 erneut auf. "Talk of the town", das er mit Sheri Frushay gemeinsam geschrieben hat, ist auf Melissa Sellers´ CD als Duet mit David zu hören. Nashvilles Shoooting-Star Johnny Napp hat 2006 David's "Stone Country" mit Garth Brooks Band eingespielt.

David veröffentlichte sein erstes Solo-Album "Last one to know" 2004 (auf TVZ records) und war Co-Produzent der Townes Van Zandt Veröffentlichung " In the beginning" (Compadre Records, 2004). 2004 spielte David mit J.J. Cale im Belmont Theatre, Nashville.

Gemeinsam mit seinem Bruder Leland gründete er im Oktober 2005 "Waddell Hollow Records" und brachten Blaze Foley´s "Wanted more dead than alive" heraus. Diese CD erreichte Platz 3 der Austin Chronicle 2005 Top10. Sie kletterte auf Platz 2 in den F.A.R.-Charts und gewann 2005 in der Kategorie "Historic".

Die Waddell-Brüder spielten wieder mit Calvin Russell und nahmen 4 live-tracks für dessen US-Veröffentlichung "In Spite of it all" (2006) auf.

Seit Oktober 2006 lebt David Waddell in Deutschland auf der Insel Reichenau im Bodensee. Er tourt solo oder mit seiner neuen Band "Hellbound Train" durch ganz Europa. Zur Zeit arbeitet David Waddell an seinem neuen Album "Truck Broke Down", das er in Nashville eingespielt hat und voraussichtlich im Juli 2007 bei Waddell Hollow Records erscheinen wird.



all rights reserved 2010, website by PRODENT